Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Bad Kreuznach
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Bad Kreuznach

Über uns:

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ist ein Zusammenschluss von christlichen Kirchen und Gemeinden. Sie dient dem Ziel, die Einheit aller Kirchen und Christen zu fördern. Sie setzt sich deshalb ein für eine geistlich-theologische Grundlegung der Zusammenarbeit und ist bestrebt, ein Klima des Vertrauens zu schaffen, um das Miteinander zu stärken. Sie behandelt aktuelle Fragen und Probleme mit dem Ziel, zu einer größeren Verständigung beizutragen.

Dazu unterstützt die ACK auch lokale ökumenische Initiativen.

 

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist das gemeinsame Gebet (ökumenische Spiritualität),

die theologische Reflexion, die Glaubenspraxis (Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung), sowie der Kontakt zu anderen ökumenischen Einrichtungen.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Bad Kreuznach wurde im

November 2001 gegründet. Die in der ACK  Bad Kreuznach verbundenen Kirchen, Gemeinschaften und kirchlichen Werke geben ihrer Gemeinschaft Ausdruck, wie sie im Glauben an den einen Herrn Jesus Christus besteht:

 

Gemeinsam bekennen wir uns zu Christus,

dem Haupt der Kirche und Herrn der Welt.

In Zeugnis und Dienst wollen wir Christus dienen

 zur Ehre Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

 (Basisformel von Neu-Delhi 1961).

 

Grundlage unseres Glaubens und unserer Zusammenarbeit ist das Wort Gottes, wie es in Jesus Christus endgültig offenbart ist und in der Heiligen Schrift, im Ersten und Zweiten Testament (AT und NT) bezeugt ist. Ein wichtiger Ausdruck dieses Glaubens und der Suche nach Einheit ist das Ökumenische Glaubensbekenntnis von Nizäa-Konstantinopel (381).

 

Durch ihre Mitgliedschaft im ACK bringen die verbundenen Kirchen, Gemeinschaften und kirchlich

en Werke zum Ausdruck, dass sie miteinander an der Gemeinschaft der einen Kirche Jesu Christi teilhaben (Röm 8,15). Dies gilt unbeschadet unterschiedlicher Auffassung von Taufe und Kirche.

 

Gemeinsam suchen wir nach Wegen, wie unsere Einheit in Christus heute sichtbar werden kann und wie wir einander stärken und ermutigen können zum Dienst am Evangelium.

 

 

Mitgliedschaft:

 

Mitglieder der lokalen Arbeitsgemeinschaft können Kirchen, Gemeinschaften und kirchliche Werke sein, die in Bad Kreuznach vertreten sind.

Voraussetzung der Mitgliedschaft ist die Anerkennung der Basisformel (Neu Dehli).

 

Die ACK Bad Kreuznach umfasst (in alphabetischer Reihenfolge)

 

Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, Gemeinde Bad Kreuznach

Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden, Brothaus, Die Brücke

Diakoniegemeinde der kreuznacher diakonie

Evangelische Kirchengemeinde Bad Kreuznach

Evangelische Matthäus-Kirchengemeinde

Evangelische – Methodistische Kirche Bezirk Bad Kreuznach /Mandel

Freikirche der Siebten-Tags-Adventisten

Katholische Pfarrei und Kirchengemeinde Heilig Kreuz Bad Kreuznach

Neuapostolische Kirche, Gemeinde Bad Kreuznach (Gastmitgliedschaft)

 

 

(Stand 2015)

 

Gemäß der Charta Oecumenica suchen wir gemeinsam entschiedene Schritte hin zu

einer lebendigen Ökumene. Ziel ist, die von Jesus Christus geschenkte Einheit da zu entdecken und zu vertiefen, wo wir leben und arbeiten.

 

 

Leitlinien unserer Arbeit

 

Leitlinien für eine wachsende Zusammenarbeit unter den Kirchen in Europa und auch auf lokaler Ebene hier bei uns in Bad Kreuznach und Umgebung sind:

 

Gemeinsam handeln: Wir streben an, auf allen Ebenen des kirchlichen Lebensgemeinsam zu handeln, wo die Voraussetzungen dafür gegeben sind und nicht Gründe des Glaubens oder größere Zweckmäßigkeiten dem entgegenstehen. Die Rechte von Minderheiten nehmen wir besonders in Blick und helfen, Missverständnisse und Vorurteile zwischen Mehrheits- und Minderheitskirchen abzubauen.

           

Dialoge fortsetzen:  Uns ist es wichtig, bei Kontroversen das Gespräch zu suchen

und gegebenenfalls strittige Fragen gemeinsam im Licht des Evangeliums zu erörtern.

 

Miteinander beten: ACK Gemeinden sind verbunden durch eine Wertschätzung des gemeinsamen Gebetes. Wir beten füreinander und für die christliche Einheit. Wir lernen die Gottesdienste und weitere Formen des geistlichen Lebens anderer Kirchen und Gemeinden kennen und gehen gemeinsam dem Ziel eucharistischer Gemeinschaft entgegen.

 

Gemeinsam zur Einheit im Glauben berufen: Wir sind berufen, auf die sichtbare

Einheit der Kirche Jesu Christi hinzuwirken. Sie findet ihren Ausdruck in der gegenseitig

anerkannten Taufe und in der eucharistischen Gemeinschaft sowie im

gemeinsamen Zeugnis und Dienst.

 

Begegnung mit anderen Religionen und Weltanschauungen:

Wir anerkennen die Religions-und Gewissensfreiheit von Menschen und Gemeinschaften Und treten dafür ein, dass sie individuell und gemeinschaftlich, privat und öffentlich ihre Religion oder Weltanschauung im Rahmen des geltenden Rechtes praktizieren dürfen.

Wir sind offen für das Gespräch mit allen Menschen guten Willens und bezeugen ihnen den christlichen Glauben.

Eine gute Zusammenarbeit mit dem Ausländerpfarramt Bad Kreuznach ist dabei hilfreich.

 

Gemeinsam das Evangelium verkünden:

Wir informieren einander über Initiativen zur Evangelisierung.

Wir anerkennen, dass jeder Mensch seine religiöse und kirchliche Bindung in freier

Gewissensentscheidung wählen kann. Niemand soll durch moralischen Druck zur Konversion bewegt werden. Indem wir miteinander Verständigung suchen, wollen wir schädliche Konkurrenz und die Gefahr neuer Spaltungen vermeiden.

 

Gemeinschaft mit dem Judentum vertiefen:

Wir verpflichten uns, allen Formen von Antisemitismus und Antijudaismus in Kirche

und Gesellschaft entgegenzutreten und auf allen Ebenen mit unseren jüdischen Geschwistern den Dialog zu suchen und zu intensivieren.

Deshalb sind uns Begegnungen und Gespräche mit der Jüdischen Kultusgemeinde Bad Kreuznach wertvoll.

 

Schöpfung bewahren:

Wir sind auf dem Weg, einen Lebensstil weiterzuentwickeln, der auf Verantwortung und Nachhaltigkeit basiert. Deshalb unterstützen wir kirchliche Umweltorganisationen und ökumenische Netzwerke bei ihrer Arbeit für die Bewahrung der Schöpfung.

Zu diesem verantwortlichen Lebensstil gehört für uns auch das Engagement für den

arbeitsfreien Sonntag /bzw. Feiertag. Deshalb ermutigen wir unsere Mitglieder, dem  Gebot „Du sollst den Feiertag heiligen“ Respekt zu verschaffen – und den freien Tag

mit Familie und Freunden zu genießen.

 

Beziehung zum Islam fördern:

Es ist uns wichtig, Muslimen mit Wertschätzung zu begegnen und Verständigung zu suchen, um gegenseitige Vorurteile abzubauen. Konkret bestehen gute Kontakte zur

Türkisch Islamischen Gemeinde Bad Kreuznach (DITIB).

 

Suchet der Stadt Bestes:

Wir sind überzeugt, dass sich christliche Kirche und Gemeinde auch im gesellschaftlichen Horizont zu bewähren hat. Christliche Identität kann bedeuten, dass Kirche und Gemeinde „ im Wege steht“- nämlich sich dort erkennbar in den Weg stellt, wo zum Beispiel öffentlich die Würde des Menschen verletzt wird.

In ökumenischer Vielfalt wollen wir für die Menschen unserer Stadt auch „Kirche am Wege“ sein: einladende Kirche und Gemeinde, lebensnah und seelsorgerlich kompetent.

Deshalb beteiligt sich die ACK Bad Kreuznach regelmäßig an folgenden Veranstaltungen, Aktionen und Veröffentlichungen:

Adventmeditationen in Sankt Nikolaus, Aktion Friedenslicht,  Andachten in der Kreuznacher Rundschau, Gebetswoche für die Einheit der Christen (Allianz-Gebetswoche), Friedensgebet für Flüchtlinge, Gedenkfeier für Opfer des Nazi-Terrors, Gedenkfeier für Kriegsopfer am Lohrer Friedhof,  Aktion „Bad Kreuznach für Vielfalt“.

 

Völker und Kulturen versöhnen:

Gemeinsam werden wir solchen Formen von Nationalismus entgegentreten, die zur

Unterdrückung anderer Völker und nationaler Minderheiten führt.

Wir setzen uns ein für gewaltfreie Lösungen.

Zur Versöhnung gehört auch, dass die Stellung und Gleichberechtigung von Frauen

in allen Lebensbereichen gestärkt wird und eine gerechte Gemeinschaft von Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft gefördert wird.

 

Europa mitgestalten:

Wir suchen Verständigung über Inhalte und Ziele unserer sozialen Verantwortung.

Anliegen und Visionen der Kirchen wollen wir gegenüber säkularen europäischen Institutionen möglichst gemeinsam vertreten. Unsere Aufgabe ist es, christliche Grundwerte gegebenenfalls gegenüber allen Eingriffen zu verteidigen und jedem Versuch zu widerstehen, Religion und Kirche für ethnische oder nationalistische Zwecke zu missbrauchen.

 

(vgl. zu diesen Leitsätzen: 3. Europäische Ökumenische Versammlung; EEA3; Charta Oecumenica; Leitlinienen für die wachsende Zusammenarbeit unter den Kirchen in Europa)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Christlicher Kirchen Bad Kreuznach